Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.

Let's Spray Das war der Graffitiworkshop in Jenesien

Hier einige Eindrücke vom Künstlertag.

Zeichen, skizzieren, sprayen, Ideen austauschen, neue Kontakte knüpfen und die Kunstform Graffiti kennenlernen! All das fand im Dezember 2019 im Jugendraum Jenesien statt.

Unter der Aufsicht des professionellen Sprayers Paul (Murales Design) und des KVW-Mitarbeiters David erhielten alle Teilnehmer beim Graffitiworkshop eine Einführung in die Kunst des Sprayens. Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen werden unter der Anleitung, die richtige Technik und viele „Skills“ dieser Kunstform vermittelt. Graffiti ist schon lange keine Form des Vandalismus und der Schmiererei, sondern vielmehr eine angesehene Kunstform.
Nachfolgend bekam jeder Teilnehmer eine eigene Holzpalette (1m x 1m), die die Grundlage seines Graffitis darstellt. Nach der Einführung wurden verschiedenste Ideen gesammelt und miteinander ausgetauscht. Anschließend wurden individuelle Skizzen vorgefertigt, um sich so optimal auf das Graffiti vorzubereiten. Die Teilnehmer erhielten beim Workshop die größtmögliche Freiheit. Sie können selbst entscheiden welche Schriftzüge, Arten, Formen und Stile gesprayed werden.
Anschließend begann die eigentliche Arbeit mit den Spraydosen. Verwendet wurden Farben auf Wasserbasis (Acrylfarben), die als gesundheitlich unbedenklich gelten. Zum Abschluss wurden alle Kunstwerke gemeinsam präsentiert und bestaunt.
Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bekamen hier die Möglichkeit, die Kunst des Graffiti auf eine organisierte Art und Weise kennenzulernen. Neben dem Erlernen verschiedener Spraytechniken wurden gleichzeitig neue Kontakte geknüpft, miteinander kreative Ideen ausgetauscht und in die Tat umgesetzt.
 
Die  KVW-Jugend bedankt sich beim Jugenddienst Bozen – Land für die Unterstützung und bei allen Teilnehmern für das Interesse.